Litprom – Literaturen der Welt

Litprom engagiert sich seit 1980 für Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika. ›

Künste im Exil

„Wenn man einmal auf der Flucht einen Stein gestreichelt hat, weil es das erste war, worauf man sich niederließ in einem freien Land – so hat man niemals mehr ein nahes Verhältnis zu allem, was nicht ganz direkt zum Dasein dient.“ (Nelly Sachs an Dagrun Enzensberger, 1959) ›

LOOK! Germany in Bologna

Der Katalog „LOOK!“ präsentiert die aktuelle Vielfalt deutscher Kinderbuchillustration. ›

LOOK!

Der kleine Bruder des Bologna-Katalogs 2016 ›

Chía

„Chía ist irgendwie weiblich. Klein und zart, ein Gel, wie ein Schönheitsprodukt.“ (Hervé Galidie) ›

Wandlungen und Aufbrüche
Der Weg der Niederländischen Gemeinde von Antwerpen nach Frankfurt am Main

Die Niederländische Gemeinde Augsburger Confession (NGAC), 1585 von Antwerpener Glaubensflüchtlingen in Frankfurt gegründet, besteht bis heute. ›

Deutschstunden
Autoren über Emil Nolde

„Nolde malt ein Selbstporträt. Er malt und übermalt es, fügt Schicht um Schicht hinzu, bis aus dem Bauernsohn aus Schleswig einer der bedeutendsten Maler des Jahrhunderts geworden ist.“ (Monika Zeiner, Malstunde. Eine Annäherung) ›

Buchkollektionen

Die Frankfurter Buchmesse informiert ein internationales Publikum jährlich mit zwei Katalogen über deutschsprachige Literatur. ›

Graphic Novels

Der von Andreas Platthaus kuratierte Katalog präsentiert die aktuelle Bandbreite deutscher Graphic Novels. Das zweisprachige Heft zielt als exklusives Werbemittel auf den internationalen Buchmarkt. ›

Goethe-Gymnasium, Frankfurt/M.

Fühl ich mein Herz noch jenem Wahn geneigt? ›

DL7 Lombard GmbH
Privates Pfandhaus

Das neu gegründete Berliner Unternehmen ist ein Nischenfinanzierer, der Liquidität gegen hochwertige Sicherheiten bietet. Seriosität und Diskretion bilden das Fundament des Pfandgeschäftes. ›

Labor im Museum
Interaktion im Museum

In der Reihe Labor im Museum dokumentiert die Kunsthalle Emden ihre museumspädagogischen Projekte der Jahre 2011 bis 2013. In den Bänden Interaktion im Museum werden die Beiträge von zwei Fachtagungen zusammengefasst, die 2012 und 2013 in Emden stattfanden. ›

Brückenzauber
Schmuckdesign

Brückenzauber fertigt vor allem Perlenschmuck. Das gedrehte c visualisiert die Brücke im Namen und wird mit den drei gesetzten Punkten/Perlen zum Shortcut. ›

Familienpackung
Eine Kunstpartie für Kinder
und ihre Erwachsenen

Wie klingt ein Bild? Und wohin verziehen sich Wolkenbilder? In der Kunsthalle Emden können Kinder und ihre Erwachsenen dank der Familienpackung darauf Antworten finden. ›

Abisag Tüllmann
Bildreportagen und Theaterfotografie

„Fotografie erfordert einen anderen Grad an Leidenschaft.“ (Abisag Tüllmann, 1988) ›

Frankfurter Sammler
und Stifter

„Alles weggeben vor dem End ist das beste Testament“ (Eduard Rüppell, 1876) ›

über:blick

Die 2010 und 2011 erschienene Zeitung über:blick informiert ein internationales Fachpublikum der Buchbranche in englischer Sprache über den Buchstandort Deutschland. ›

Bittmann Kommunikation
PR-Agentur

Zentrales Element der Textmarke ist der Doppelpunkt. Auf der vollfarbigen Rückseite der Medien findet sich jeweils der Schriftzug Bittmann Kommunikation in einem Icon-Font. ›

Dr. Anne Schaich
Kulturspaziergänge

Die Kunsthistorikerin öffnet Türen zu Architektur und bildender Kunst. Das Schlüsselmotiv fügt sich zu verschiedenen Ornamenten. ›

Peter Struwwel –
Heinrich Hoffmann

„Sie jubelt, tanzt und springt wie toll, / das Buch ist ganz von Bildern voll.“ (Heinrich Hoffmann, 1884) ›

Alemania / Alemanha / Германия

Für den Gastlandsauftritt Deutschlands auf der Buchmesse in Guadalajara 2011 entwickelte die internationale Abteilung der Ausstellungs- und Messe GmbH des Börsenvereins ein sympathisches kleines Give-away auf Spanisch. ›

Georg Hartmann
Biografie eines Frankfurter Schriftgießers, Bibliophilen
und Kunstmäzens

„Sehr geehrter Herr Renner! … die einzige Arbeit mit der wir beschäftigt sind, ist die Schlagzeilen-Futura und die grobe Futura …“ (Georg Hartmann an Paul Renner, 28.1.1932) ›

Blickwechsel
Frankfurter Frauenzimmer
um 1800

„Sanftmuth, ist eine Tugend, die dem Frauenzimmer eigen seyn sollte, und einem guten Frauenzimmer auch wirklich eigen ist.“ (Frauenzimmer-Lexicon, 1715) ›

Die Kaisermacher
Frankfurt am Main und die Goldene Bulle

Der umfangreiche Katalog Die Kaisermacher dokumentiert in vier Abschnitten die große Gesamtschau, die 2006 in vier kulturhistorischen Institutionen Frankfurts zu sehen war. ›